Diesen Artikel ausdrucken

Stichstraße zur Grundschule freigegeben

Am 12. Oktober wird der Schulweg wieder für den Busverkehr freigegeben. Die Schüler und Eltern können sich nun über einen sicheren Schulweg freuen. Daneben können auch das Amt Warnow-West und die dazugehörigen Parkplätze wieder wie gewohnt angefahren werden.
Bereits am 20. Juli wurde mit den Baumaßnahmen in der Stichstraße begonnen. In diesem Zusammenhang war eine Vollsperrung des Straßenabschnittes erforderlich. Da auch die Parkplätze rund um das Amtsgebäude nicht zugänglich waren, wurden Stellplätze auf der Festwiese zur Verfügung gestellt. Auch die Wertstoffcontainer wurden übergangsweise dort aufgestellt und sollen zum 19. Oktober wieder zurückgestellt werden.
Grund für die Baumaßnahme war der schlechte Zustand der Straße sowie die fehlende Entwässerung und Beleuchtung. Vor allem aber galt es die Verkehrssicherheit des Schulweges herzustellen. Insgesamt 280.000 € sind in den Straßenbau geflossen. Davon werden 65 % aus Fördermitteln finanziert.
Die offizielle Abnahme des Straßenabschnittes wird am 20. Oktober nach weiteren Restarbeiten erfolgen. Mit Abschluss der Baumaßnahme sind nun ideale Voraussetzungen für einen sicheren Weg zur Schule geschaffen. Dank der neuen Bushaltestelle vor dem Schulgelände können die Kinder direkt über den Fußweg zur Schule gehen. Alle Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bringen sind aufgerufen die Stichstraße bis zur neuen Sporthalle durchzufahren. Dort können sie ihre Kinder sicher aussteigen lassen. Damit entfällt das vorherige Überqueren der Straße und die Schulkinder gelangen direkt über den Fußweg zum Schulgelände.

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit